top of page
Soccer_edited.jpg
  • AutorenbildValentin

FC Dussnang 3:0 FC Sirnach

Der FC Dussnang gewinnt gegen den FC Sirnach mit 3:0.


Das Heimteam startete sehr gut in die Partie und war in der Offensive sofort präsent. Bucher eroberte in der 6. Spielminute den Ball und lief allein auf den Sirnacher Schlussmann zu, legte den Ball in die Mitte zu Greuter, welcher den Ball platziert und überlegt zur frühen 1:0 Führung in die Maschen drosch. In Minute 13 holte sich der Sirnacher Flügelspieler wegen eines Nachtretens den gelben Karton ab. Dies wurde ihm in der 25. Minute zum Verhängnis. Nachdem er in einem Zweikampf Steinmann mit dem Ellbogen traf, wurde er mit der zweiten gelben Karte des Feldes verwiesen. In der 31. Minute hatte der FC Sirnach die erste und gleichzeitig letzte nennenswerte Torchance. Nach einer Flanke stand der Angreifer völlig allein vor FCD-Keeper Brühwiler, sein Volley flog aber deutlich über das Tor. In den folgenden Minuten hatte der FCD dann Topchancen im Minutentakt. Traxler genoss auf der linken Seite viel freien Platz und konnte seine Mitspieler ein um das andere Mal in Szene setzen. Bucher, Greuter und Stauffacher scheiterten aber alle mit ihren Abschlüssen. In der 38. Minute fiel dann endlich das überfällige 2:0. Roos sprintete von der rechten Seite in den Sechzehner ein, gewann das Duell gegen den Verteidiger und schob den Ball eiskalt ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Traxler mit einem starken Dribbling an der Grundlinie durch, sein Pass in die Mitte fand jedoch keinen Abnehmer. So ging es mit einem 2:0 in die Halbzeitpause, der FCD hätte zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3-4 Toren Vorsprung führen müssen.


Auch nach dem Seitenwechsel machte der FC Dussnang dort weiter, wo man aufgehört hat. Man hatte die Partie komplett im Griff und liess den Ball in den eigenen Reihen laufen. Brühwiler verbrachte im Tor einen ruhigen Abend, vom FC Sirnach war offensiv nichts mehr zu sehen. In der 53. Minute kam der FCD zu einem Freistoss. Einem Sirnacher Spieler passte dies gar nicht und hörte nicht mehr auf, beim Unparteiischen zu reklamieren. Irgendwann hatte dieser dann keine Wahl mehr und musste ihn mit der Gelbroten Karte vom Platz schicken. Ein weiterer Sirnacher ging nach diesem Entscheid auf den Schiedsrichter zu und reklamierte lautstark, bis auch er den gelben Karton gezeigt bekam. Dies ging dann so weiter, bis der Schiedsrichter wiederum gezwungen war, auch ihm die Gelbrote Karte zu zeigen. Nach ein paar denkwürdigen Minuten wurde die Partie gegen 8 Sirnacher dann endlich weitergeführt. Traxler trat den fälligen Freistoss perfekt in den Sirnacher Strafraum, wo Früh angebraust kam und den Ball per Kopf zum 3:0 verwertete. Das Spiel war nun entschieden. In der 64. Minute wurde Bucher im Strafraum zu Fall gebracht, der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Da es zugleich der letzte Abwehrspieler war, bekam er die direkte rote Karte. Traxler schnappte sich den Ball, durfte den fälligen Strafraum aber nicht mehr treten. Die Sirnacher konnten es nicht lassen, beleidigten den Schiedsrichter weiterhin auf das Übelste, wonach der Schiedsrichter eine weitere Gelbrote Karte zeigen musste und die Partie abgebrochen wurde.


Der FC Dussnang fährt somit die nächsten 3 Punkte ein, hätte die Partie aber sicher noch höher gewinnen können und müssen. Man darf gespannt sein, was der Auftritt der Gäste für Konsequenzen haben wird. Am kommenden Samstag, 14. Oktober 2023, geht es für den FC Dussnang weiter. Um 17:00 Uhr trifft man auswärts auf den FC Wängi. Das «Eins» bedankt sich für die Unterstützung und freut sich auf die nächste Partie.


Aufstellung FCD: Brühwiler; Krucker, Steinmann, Vadini, Huldi; Früh (C), L. Greuter, Bucher; J. Roos, Stauffacher, Traxler


Einwechslungen: -


TR: R. Sbocchi / AT: P. Greuter


Unter folgendem Link könnt ihr Fabio Vadini als Spieler der Runde wählen:



Tippspiel
.pdf
PDF herunterladen • 665KB

Comentários


bottom of page