Soccer_edited.jpg
  • Valentin

Matchbericht vom 05.09.2021: FC Tägerwilen 9:1 FC Dussnang



Der FC Dussnang blamiert sich in Tägerwilen und lässt sich mit 9:1 abschlachten.


Es ist mir wohl niemand böse, wenn ich auf einen ausführlichen Matchbericht verzichte. Bereits zur Halbzeitpause lag das «Eins» mit 4:0 zurück. Ein Aufbäumen war Fehlanzeige, man ging an diesem Sonntag schlicht und einfach unter. So gut das Heimteam auch war, so grottenschlecht war die Leistung des FCD. Keine Leidenschaft, kein Wille, keine Aggressivität, nichts.


So gut wie der FCD in die erste Halbzeit startete, so schlecht startete man in den zweiten Durchgang. Zu einfach liess man den Gegner durchkombinieren, die Kreuzlinger kamen nun mehr und mehr auch zu Abschlusssituationen. Nach einem Freistoss aus dem Halbfeld fiel dann der Ausgleichstreffer, welcher jedoch zurecht aufgrund einer Abseitsposition aberkannt wurde. Der FC Kreuzlingen drückte mehr und mehr, die Gäste agierten zu passiv und kamen kaum noch in die Partie. Die besseren Torchancen hatten aber nach wie vor die Dussnanger. Huldi setzte nach einem Einwurf zu einem herrlichen Volley an, dieser prallte jedoch via Latte ins Toraus. Auch Beerli scheiterte am Querbalken. In der Schlussphase nahm der Druck des FC Kreuzlingen dann nochmals zu, Dank einer solidarischen und kämpferischen Leistung brachte der FC Dussnang das 0:1 aber über die Zeit.



Die Mannschaft hat nun eine Woche Zeit, diese Blamage zu verarbeiten.


Aufstellung FCD: Brühwiler; Leutene


gger, Schnell, Steinmann; Wagner, C. Kessler, Früh, Traxler, Greuter (C); Huldi, Weyer

Einwechslungen: Stauffacher, Wullschleger, Pavlovic, A. Kessler