2021-06-29 | Valentin

FC Dussnang 4:0 FC Neckertal-Degersheim

Der FC Dussnang gewinnt das letzte Meisterschaftsspiel einer speziellen Saison souverän mit 4:0.

Bereits die Anfangsphase wurde vom Heimteam dominiert. 14 Minuten dauerte es, ehe das 1:0 fiel. Früh nickte nach einem perfekt getretenen Eckball von Stauffacher unbedrängt am 2. Pfosten ein. Etwa ab der 25. Minute verlor der FCD dann die Kontrolle über das Spiel, in dieser Phase war man zu unkonzentriert, spielte unnötige Fehlpässe. Somit kam der FC Neckertal-Degersheim zum ersten Abschluss nach einem Prellball im Mittelfeld, welcher das Tor jedoch verfehlte. In der 30. Minute gab es dann den ersten Ball für Brühwiler zum Festhalten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte das 1:1 dann fallen können. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel schlenzte der gegnerische Stürmer den Ball am Tor vorbei, hier hätte man definitiv mehr daraus machen können. Somit ging es mit einem knappen 1:0 in die Halbzeitpause. Der FC Dussnang hat stark begonnen, dann jedoch genauso stark nachgelassen.

Coach Rüdisüli muss in der Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden haben. In der 49. Minute lief Stürmer Weyer alleine auf den gegnerischen Torhüter zu, wurde jedoch vom Schiedsrichter wegen einer vermeintlichen Abseitsposition zurückgepfiffen. Nur 2 Zeigerumdrehungen später fiel dann doch noch das 2:0. Captain Greuter liess sich nicht zwei Mal bitten und schob den Ball von der linken Seite eiskalt in die weite Ecke. Das «Eins» dominierte die Partie nun wieder deutlich, Weyer, Bucher, Greuter und Wullschleger hatten allesamt Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen. Von den Gästen kam im 2. Durchgang wenig bis gar nichts mehr. In der 76. Minute netzte erneut Greuter ein und machte damit alles klar. Nach einer schönen Kurzpasskombination setzte er das Leder erneut in die weite Ecke, diesmal von der rechten Seite. In der 87. Minute machte sich Beni Stadler für seinen letzten Einsatz bereit. Dieser benötigte eine ganze Minute, um seiner Karriere den krönenden Abschluss zu gewähren. Aus gut 30m hämmerte er das Leder in die Maschen. Kurz darauf erhielt auch Corsin Kessler seinen letzten verdienten Applaus, nach einer – wie immer – bockstarken Partie geht leider auch für ihn die Zeit in der 1. Mannschaft zu Ende.

Der FCD beendet die verkürzte Saison somit auf dem starken 4. Tabellenplatz und gratuliert an dieser Stelle dem Aufsteiger FC Herisau. Nach dem Schlusspfiff wurden Corsin Kessler und Beni Stadler noch gebührend verabschiedet und gefeiert. Die 1. Mannschaft bedankt sich herzlich bei allen Fans für die hervorragende Unterstützung während der gesamten Saison! Das Tippspiel gewinnt Othmar Bischofberger mit 75 Punkten, auch dazu herzliche Gratulation! Wir freuen uns alle auf die nächste Saison, bis bald!

Aufstellung FCD: Brühwiler; Steinmann, Schnell, Huldi; Wagner, Bucher, C. Kessler, Früh, Greuter (C); Stauffacher, Weyer

Einwechslungen: Wullschleger, Pavlovic, Leutenegger, A. Kessler, Beerli, Vadini, Stadler

Tippspiel:

Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10

image image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMS0wNi0yOV8xMTE3XzE2MjQ5NTgyNDgiPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+

2021-06-21 | Valentin

FC Uznach 2:3 FC Dussnang

Der FC Dussnang gewinnt auswärts gegen den FC Uznach in einem umkämpften Spiel mit 2:3.

Endlich stand für die 1. Mannschaft wieder ein Ernstkampf an! Bei schwüler Hitze pfiff der Schiedsrichter pünktlich um 16:00 Uhr an. Die Gäste wollten von Beginn an Druck machen, was auch über weite Strecken gut gelang. Dennoch gingen die Hausherren nach 17 Minuten durch Meris Fakikj in Führung. Der FC Dussnang zeigte sich davon jedoch wenig beeindruckt und spielte weiterhin nach vorne. Nach 33 Minuten zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, nachdem der Fall einem Uznacher-Abwehrspieler an den Arm sprang – sicherlich ein harter Entscheid. Patrick Wagner verwandelte den anschliessenden Strafstoss. Die Partie wurde immer wieder durch kleine Fouls unterbrochen, ein Spielfluss gestaltete sich schwierig. Gefährlich wurden die körperlich um Längen überlegenen Uznacher vor allem bei Standartsituationen. In Minute 40 gingen die Gäste dann in Führung. Captain Greuter setzte sich auf der rechten Seite durch, spielte einen eher holprigen Flankenball in die Mitte, wo Neuzugang Weyer den Fuss hinhielt und den Ball spektakulär über den Uznacher Schlussmann chippte – ein absolutes Traumtor. Das Heimteam drückte danach noch vor der Pause auf den Ausgleich, die Dussnanger Hintermannschaft agierte aber souverän.

Spätestens in der Halbzeitpause waren sich auf Dussnanger Seite alle einig, dass hier etwas zu holen ist. In der 54. Minute schickte der eingewechselte Stauffacher Greuter mit einem genialen Zuspiel auf die Reise, dieser blieb vor dem gegnerischen Torhüter eiskalt und verwertete zum 3:1. Die Uznacher wurden nun nach und nach offensiver, das «Eins» hielt jedoch mit einer engagierten Mannschaftsleistung dagegen. So richtig zwingende Chancen hatten die Uznacher nur selten, der FCD hatte immer wieder Kontergelegenheiten, oft fehlte jedoch der letzte entscheidende Pass. In der 74. Minute erzielten die Hausherren den Anschlusstreffer und starteten die Schlussoffensive. In der Schlussphase merkte man nun mehr und mehr, wie viel Kraft diese Partie gekostet hat. Trotz einigen Krämpfen und ausgepowerten Dussnangern verteidigte man alles weg und belohnte die geschlossene Mannschaftsleistung mit den 3 Punkten. Ein weiterer positiver Punkt waren die Debüts von den A-Junioren Fabio Vadini und Patrik Beerli, welche sich nach den Einwechslungen nahtlos in die Mannschaft gespielt haben.

Der FC Dussnang steht somit einen Spieltag vor Schluss mit 16 Punkten auf dem 6. Tabellenrang. Am kommenden Sonntag, 27.06.2021, wird der FCD die verkürzte Saison gegen den FC Neckertal-Degersheim abschliessen, Anpfiff in Dussnang ist um 16:00 Uhr. Dabei werden die beiden langjährigen und verdienten Spieler Beni Stadler und Corsin Kessler zum letzten Mal auflaufen! Wir hoffen, euch alle dort zu sehen um die beiden gebührend verabschieden zu können!

Aufstellung FCD: Brühwiler; Leutenegger, Steinmann, Huldi; Wagner, C. Kessler, Bucher, Traxler, Greuter (C); Weyer, Roos

Einwechslungen: Stauffacher, Pavlovic, Vadini, Beerli

Tippspiel: Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMS0wNi0yMV8xNTI1XzE2MjQyODE5MDgiPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+

2020-10-27 | Valentin

FC Dussnang 2:1 FC FC Ebnat-Kappel

Der FC Dussnang gewinnt Zuhause gegen den FC Ebnat-Kappel verdient mit 2:0. Nachdem man zuletzt gleich 5 Partien am Stück sieglos beendete, waren die 3 Punkte an diesem Sonntag das klare Ziel. Gegen einen spielerisch schwächeren Gegner dominierte der FCD die Partie von Beginn an. Nach 14 Minuten netzte Bucher mit einem schönen Volley zur 1:0 Führung ein. Auch danach fanden die Gäste nicht wirklich in die Partie. Das schwer bespielbare Terrain liess einen gepflegten Spielaufbau aber auch nur schwer zu. 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff erzielte Stadler das wichtige Tor zum 2:0. Aufsässig setzte er nach und wurde dafür belohnt, wobei die Gegenwehr auch beschränkt war. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel dann mehr und mehr kampfbetont. Der FCD musste nicht mehr zwingend, die Gäste konnten nicht. Als dann nach 64 Minuten Stäheli mit einer gelb-roten Karte vom Feld verwiesen wurde war die Partie praktisch schon gegessen. Zu harmlos waren die Gäste, als dass es hier für das «Eins» noch hätte gefährlich werden können. Leuenberger verbrachte einen ruhigen Tag, wenn es ihn brauchte war er jeweils zur Stelle. In der Nachspielzeit wurde dann auch noch FCD-Abwehrspieler mit relb-rot frühzeitig unter die Dusche geschickt mit einem harten, aber vertretbaren Entscheid. Das Fanionteam fährt somit 3 wichtige Punkte ein und steht damit nach 9 gespielten Runden mit 13 Punkten auf dem 6. Zwischenrang. Am nächsten Sonntag, 01.11.2020, trifft die 1. Mannschaft auswärts auf den FC Uznach, Anpfiff ist um 14:00 Uhr (sofern die letzten zwei Runden überhaupt noch gespielt werden können). Die Mannschaft bedankt sich bei den Zuschauern für die Unterstützung und wünscht allen eine gute Woche!

Aufstellung FCD: Leuenberger; Leutenegger, Schnell, Früh; Stadler, C. Kessler, Bucher, Wagner, Greuter (C); Stauffacher, Huldi Einwechslungen: Wullschleger, V. Traxler, Roos

Tippspiel: Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMC0xMC0yN18xMDU2XzE2MDM3OTI1ODEiPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+

2020-10-17 | Valentin

FC Gossau 2:1 FC Dussnang

Der FC Dussnang verliert auswärts gegen den FC Gossau mit 2:1. Da der Schreiberling krankheitsbedingt fehlte, gibt es für einmal kein Matchbericht.

Am nächsten Sonntag, 25.10.2020, empfängt der FCD um 11:00 Uhr Zuhause den FC Ebnat-Kappel.

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMC0xMC0xN18xNDAwXzE2MDI5MzYwNDMiPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+

2020-10-11 | Valentin

FC Dussnang 1:1 FC Tobel-Affeltrangen

Der FC Dussnang und der FC Tobel-Affeltrangen teilen sich die Punkte, eine unterhaltsame Partie endet mit 1:1.

Die Anfangsphase gehörte dem FC Tobel-Affeltrangen. Vor allem nach Standartsituationen wurde es 1-2x gefährlich vor dem Dussnanger Tor. Der FCD kam dann aber besser in die Partie, Bucher setzte mit einem Volley über das Tor ein erstes Ausrufezeichen. In der 25. Minute gingen die Gäste in Führung. Brühwiler liess einen Distanzschuss unglücklich nach vorne abprallen, wo Kramer einschussbereit stand und das 0:1 markierte. Die Dussnanger zeigten sich davon aber wenig beeindruckt und versuchten wieder das eigene Spiel aufzuziehen. 38 Minuten waren gespielt, als Verteidiger Steinmann einen Eckball von Stauffacher mit einem wuchtigen Kopfball zum Ausgleich verwertete. Die Partie gestaltete sich bis zum Halbzeitpfiff dann ausgeglichen.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs hätten die Gäste erneut in Führung gehen müssen. Ein Tobler lief alleine auf FCD-Schlussmann Brühwiler zu, setzte den Ball aber über die Querlatte. 20 Minuten später musste Brühwiler eingreifen. Ein Kopfball vom eingewechselten Flück parierte er mit einer Glanztat zum Eckball. Nun kam das Heimteam wieder besser in die Partie. Zwischen der 70. Und 80. Minute gab es genügend Möglichkeiten in Führung zu gehen. Stauffacher hatte die beste Gelegenheit dazu, verzog den Abschluss allerdings. Während die Gäste in der Schlussphase laufend frische Kräfte aufs Spielfeld brachte schmorten beim FCD ganze 6 der 7 Einwechselspieler während 90 Minuten auf der Bank.

Das Remis entspricht im Grossen und Ganzen dem Spielverlauf, die Partie hätte aber auch auf beide Seiten kippen können. Am kommenden Freitag, 16. Oktober 2020, trifft der FCD auswärts auf den FC Gossau, Anpfiff ist um 20:00 Uhr.

Aufstellung FCD: Brühwiler; Steinmann, Schnell, Früh; Stadler, C. Kessler, Bucher, Wullschleger, Stauffacher; Greuter (C), Huldi

Einwechslung: Wagner

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMC0xMC0xMV8xNTIyXzE2MDI0MjI1NjkiPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+

2020-10-05 | Valentin

FC Netstal 2:2 FC Dussnang

Der FC Dussnang lässt in Netstal Punkte liegen, Schlussresultat 2:2. Nur 7 Minuten waren gespielt, als das Heimteam in Führung ging. Nach einem unnötigen Ballverlust im Aufbauspiel griff der FC Netstal über die rechte Seite an, Ugur brachte den Ball in der kurzen Ecke unter. Der FCD reagierte aber schnell und kam nach und nach besser in die Partie. Oftmals wollte man es aber zu schön machen und den Ball schon fast ins Tor tragen, was bei diesem kleinen Spielfeld nicht das richtige Mittel war. Einzig Stauffacher versuchte sich Mal aus der Distanz, sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Kurz vor der Halbzeitpause fiel dann der verdiente und wichtige Ausgleich. Wie schon gegen Aadorf ging Stauffacher nach einem Eckball am zweiten Pfosten vergessen, bedankte sich und drückte den Ball über die Linie.

Auch nach der Halbzeitpause waren die Gäste spielbestimmend, vom FC Netstal war überhaupt nichts mehr zu sehen. In der 65. Minute hämmerte Greuter den Ball herrlich per Volley in die Maschen zur 2:1 Führung. Obwohl der FCD auf ein weiteres Tor drückte, wollte dieses nicht mehr fallen. Ab der 71. Minute spielte man dann gar noch in Überzahl, nachdem ein Netstaler eine Tätlichkeit abseits des Spielfelds begang. Die grösste Gelegenheit hatte dann der eingewechselte Valentin Traxler. Nach einem herrlichen Chip von Greuter köpfte er den Ball in die Gegenrichtung des Torhüters, dieser kratze den Ball aber mit letzter Kraft noch von der Linie. Und wie es so ist im Fussball – wenn du die Tore vorne nicht machst bekommst du sie hinten. In der Nachspielzeit ging Stürmer Roos im eigenen 16er ungeschickt in den Zweikampf, der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Brühwiler war am folgenden Penalty noch dran, der Ball fand den Weg ins Tor aber dennoch. Nach wüsten Szenen gegenüber der Dussnanger Trainerbank entschied der Schiedsrichter gleich nach dem Ausgleich, die Partie zu beenden.

Das Fanionteam kann sich mit diesem Pünktchen definitiv nicht zufrieden geben. Wärend 90 Minuten war man dem Gegner deutlich überlegen. Der FCD liegt somit nach 6 gespielten Runden mit 9 Punkten auf dem 5. Zwischenrang. Am kommenden Samstag, 09. Oktober 2020, empfängt man Zuhause den Tabellenführer Tobel-Affeltrangen, Anpfiff ist wie üblich um 17:00 Uhr. Der FCD bedankt sich einmal mehr bei den vielen Zuschauern, die sich auch den weiten Weg nach Netstal nicht zu schade waren, um die Mannschaft zu unterstützen!

Aufstellung FCD: Brühwiler; Leutenegger, Steinmann, Früh; Stadler, Bucher, C. Kessler, Wagner, Stauffacher; Greuter (C), Huldi

Einwechslungen: Roos, V. Traxler, Pavlovic, Wullschleger

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMC0xMC0wNV8xNDM5XzE2MDE5MDE1NTkiPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+

2020-09-28 | Valentin

FC Dussnang 2:2 SC Aadorf

Schönwetterfussballer musste man an diesem Samstag nicht sein. Bei Kälte, Wind und Regen pfiff der Schiedsrichter – der aus Davos kam und sich somit immerhin an die Kälte gewöhnt ist – das Spiel pünktlich um 17:00 Uhr an. Anders als noch in den letzten Spielen wollten die Dussnanger von Anfang an angreifen und nicht erst einmal abwarten, was der Gegner macht. Nach 10 Minuten hatte Captain Greuter dann sogleich die erste grosse Torchance. Ein missglückter Klärungsversuch von SCA-Keeper Ognissanti prallte an Huldi ab und lag pfannenfertig vor seinem Sturmpartner, Greuter konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Die Gäste aus Aadorf kamen anschliessend besser in die Partie. Der in Dussnang bestens bekannte Philipp Moser wurde mit einem Zuspiel in die Spitze lanciert, konnte aber den Ball nicht wie gewünscht verarbeiten. Bis zur Halbzeit fand das Spiel dann mehrheitlich im Mittelfeld statt, gefährlich wurde es hauptsächlich nach Standartsituationen. Die Halbzeitpause nutzten die beiden Mannschaften, um sich in den Garderoben kurz aufzuwärmen.

In der 55. Minute kam der FCD zu einem Eckball. Stadler brachte den Ball auf den 2. Pfosten, wo Stauffacher Mutterseelen alleine stand und den Ball zur Führung in die Maschen köpfte. Lange wollte die Führung jedoch nicht halten. Nur 5 Minuten später ging der soeben erst eingewechselte Kitolo am zweiten Pfosten vergessen und schob zum Ausgleich ein. Wiederum nur 7 Minuten später ging das «Eins» erneut in Führung. Wagner tankte sich auf seiner rechten Aussenseite durch und passte den Ball flach in den 5-Meter-Raum. SCA-Verteidiger Weber griff ein und versenkte den Ball schon fast in Stürmer-Manier in die untere Ecke. Der SC Aadorf hatte anschliessend mehr Ballbesitz, ohne sich dabei aber viele Chancen herausspielen zu können. Corsin Kessler nahm den wirbligen Spielgestalter Luginbühl mehrheitlich aus dem Spiel. Die Dussnanger hatten die 3 Punkte eigentlich schon in der Tasche. Doch dann setzte sich der schnelle Baak auf der rechten Seite durch, passte flach in den Strafraum – selbes Szenario, selbes Ergebnis wie beim 2:1 – Leutenegger mit einem Eigentor zum Ausgleich in der letzten Minute.

Der FCD kann mit diesem Punkt zwar leben, weiss aber auch, dass mehr drin gelegen wäre. Am nächsten Sontag, 04.10.2020, muss das «Eins» schon wieder den Weg ins Glarnerland antreten. Anpfiff in Netstal ist um 16:00 Uhr. Die Mannschaft bedankt sich bei den Zuschauern, die trotz des «Sauwetters» den Weg zum Fussballplatz fanden und die Mannschaft lautstark unterstütze.

Aufstellung FCD: Brühwiler; Steinmann, Schnell, Früh; Stadler, Bucher, C. Kessler, Wagner, Stauffacher; Greuter (C), Huldi

Einwechslungen: A. Kessler, Roos, V. Traxler, Leutenegger

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMC0wOS0yOF8xNTI5XzE2MDEyOTk3ODciPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+

2020-09-24 | Valentin

FC Glarus 3:0 FC Dussnang

Der FC Dussnang fängt im Nachholspiel gegen den FC Glarus die erste Niederlage ein, das Spiel endete mit 3:0.

Der FCD verschlief einmal mehr die Anfangsphase komplett. In der 15. Minute wurde dies durch die Glarner mit dem 1:0 bestraft. Huldi hatte anschliessend noch eine Gelegenheit, den Ball per Kopf über den Keeper zu bugsieren, fand aber das passende Timing nicht. Nach 35 Minuten fiel das 2:0. Ein Fehler im Aufbauspiel der Dussnanger wurde vom Heimteam eiskalt ausgenutzt. Spätestens zu diesem Zeitpunkt erwacht dann auch das «Eins».

Auch im zweiten Durchgang kam der FCD nach und nach besser in die Partie. Huldi hatte nach einem Tohuwabohu im Strafraum den Anschlusstreffer auf dem Fuss, sein Schuss verfehlte das Tor aber knapp. Abwehrspieler Früh kam immer wieder Mal nach Standartsituationen zum Kopfball, jedoch ohne Erfolg. Das Spiel war von harten Zweikämpfen geprägt und wurde mit der Zeit aggressiver. Auch wenn der FCD immer mehr und mehr drückte, der Ball wollte an diesem Abend einfach nicht den Weg ins Tor finden. In der Nachspielzeit wurde man dann gar noch zum 3:0 ausgekontert.

Am kommenden Samstag, 26. September 2020, hat der FCD die nächste Gelegenheit, Punkte einzufahren. Das Heimspiel gegen den SC Aadorf findet um 17:00 Uhr statt.

Aufstellung FCD: Brühwiler; Steinmann, Schnell, Früh; Stadler, V. Traxler, C. Kessler, Wagner, Stauffacher; Greuter (C), Huldi

Einwechslungen: Bucher, Leutenegger, Roos

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMC0wOS0yNF8xNTU4XzE2MDA5NTU5MjIiPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+

2020-09-20 | Valentin

FC Bashkimi 2:1 FC Dussnang

Der FC Dussnang verliert in Flums gegen den FC Bashkimi mit 2:1 und scheidet somit aus dem Cup aus.

Das «Eins» verschlief die Anfangsphase. Bereits in der 7. Minute ging das Heimteam mit 1:0 in Führung. Danach kam der FCD in die Partie und hatte mehr Spielanteile. Grosse Chancen konnte man sich aber nur selten herausspielen, der letzte entscheidende Pass fehlte oftmals. Huldi hatte die beste Gelegenheit nach einem Zuspiel von Stauffacher, drosch den Ball aber über die Querlatte.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs wirkten die Dussnanger schläfrig. In der 51. Spielminute zeigte der Schiedsrichter auf den Penaltypunkt, als FCD-Schlussmann Brühwiler jedoch deutlich zuerst den Ball hatte. Der FCD konnte jedoch reagieren und erzielte in der 60. Minute den Anschlusstreffer. Huldi nickte nach einem Freistoss von Wagner ein. Das Spiel wurde nun zunehmend aggressiver, Fouls im Minutentakt liessen einen Spielfluss vermissen. Das Heimteam zeigte sich konditionell stark und agierte mit einem aggressiven Pressing. Pavlovic, Früh und Greuter wurden allesamt noch im Sechzehner gefällt, der Schiedsrichter zeigte aber erstaunlicherweise nicht ein einziges Mal auf den Punkt. In der Nachspielzeit flog dann auch noch der Captain des Heimteams vom Platz.

Der FCD hat bereits am kommenden Mittwoch die Gelegenheit es besser zu machen. Das Nachholspiel in Glarus findet um 20:15 Uhr statt. Das «Eins» bedankt sich beim mitgereisten Fanclub.

Aufstellung FCD: Brühwiler; Leutenegger, C. Kessler, Früh; Bucher, V. Traxler, Pavlovic, Wagner, Stauffacher; Greuter (C), Huldi

Einwechslungen: A. Kessler, L. Traxler, Amrhein

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMC0wOS0yMF8xMzMzXzE2MDA2MDE2MDAiPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+

2020-09-13 | Valentin

FC Münchwilen 0:3 FC Dussnang

Der FC Dussnang gewinnt das Derby gegen den FC Münchwilen mit 0:3 und ist somit weiterhin ungeschlagen!

Der FCD hatte zu Beginn der Partie Mühe, ins Spiel zu finden. Der FC Münchwilen kam nach 15 Minuten zu einer Grosschance, die jedoch ungenutzt bliebt. Nach 20 Minuten erwachten dann auch die Gäste. Wagner liess einen Gegenspieler aussteigen, wurde nicht attackiert und drosch das Leder aus gut 20 Metern herrlich in den Winkel, ein Traumtor! In dieser Phase dominierte der FC Dussnang die Partie nun deutlich. In der 28. Minute setzte Verteidiger Früh einen Kopfball nach einem Eckball von Stadler nur knapp über die Querlatte. Nur 2 Minuten später hatte Huldi das 0:2 auf dem Fuss, konnte den Ball aber nach einer punktgenauen Hereingabe von Steinmann nicht wunschgemäss verarbeiten. Einige Minuten später wurde es vor dem Dussnanger Tor wieder einmal gefährlich, Brühwiler war aber stets zur Stelle, wenn es ihn brauchte. Somit ging es mit einer knappen 0:1 Führung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff dauerte es lediglich 5 Minuten, bis das wichtige 0:2 fiel. Corsin Kessler lancierte Greuter mit einem Zuckerpass, dieser passte flach in den Strafraum, wo Huldi goldrichtig stand und den Ball über die Linie drückte. Die Münchwiler konnten auf diesen Rückschlag lange nicht wirklich reagieren. Der FCD liess den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und liess nichts anbrennen. Vor allem im Mittelfeld waren die Gäste dominant, wurden im Zentrum oftmals viel zu spät attackiert. In der 78. Minute fiel dann das vorentscheidende 0:3. Huldi lancierte Sturmpartner Greuter mit einem perfekt getimten Pass, dieser lief alleine auf den Torhüter, blieb cool und schob den Ball souverän in die Ecke. In der Schlussphase wurde es dann doch noch das eine oder andere Mal gefährlich, Dank einer konzentrierten Mannschaftsleistung konnte man die 0 aber halten.

Das «Eins» steht somit nach 3 gespielten Partien auf dem 3. Tabellenplatz. Nächste Woche trifft man im 1/16 Final der Schweizer Cup-Vorrunde auswärts auf den FC Bashkimi. Am Mittwoch darauf, 23. September 2020, findet dann das Nachholspiel gegen den FC Glarus statt. Der FCD bedankt sich bei den Zuschauern für die Unterstützung!

Aufstellung FCD: Brühwiler; Steinmann, Schnell, Früh; Stadler, C. Kessler, V. Traxler, Wagner, Stauffacher; Greuter (C), Huldi

Einwechslungen: Pavlovic, Wullschleger, Bucher, A. Kessler, L. Traxler

image image image image image image

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL2pqai5zcHFoZmZhbmF0LnB1L3puZ3B1b3JldnB1Z3IvMjAyMC0wOS0xM18xNTE1XzE2MDAwMDI5NTEiPjx2IHB5bmZmPSJzbiBzbi0yayBzbi1yYWlyeWJjci1mZGhuZXIgamJqIG9iaGFwclZhIiBxbmduLWpiai1xcnlubD0iLjZmIiBmZ2x5cj0iaXZmdm92eXZnbDogaXZmdm95cjsgbmF2em5ndmJhLXFyeW5sOiAwLjZmOyBuYXZ6bmd2YmEtYW56cjogb2JoYXByVmE7Ij4gPC92PiA8L24+