News

2016-08-16 | Matteo

Juniorenlager FC Dussnang 2016

Juniorenlager

Vom 11. bis 14. Juli 2016 reisten 28 Junioren und Juniorinnen gemeinsam mit 5 Leiterinnen und Leitern in das traditionelle Trainingslager nach Näfels. Nach einer reibungslosen Anreise (abgesehen von einer langen Wartezeit am Bahnübergang in Ziegelbrücke) wurden die Zimmer bezogen und die neuen Teilnehmer wurden auf dem Gelände der Linth-Arena herumgeführt. Nach dem Mittagessen stand eine erste Trainingseinheit bei sonnigem Wetter auf dem Programm. Nach dem Training stand das Hallenbad zur Benützung offen. Es wurde geschwommen, getaucht und gelacht. Das Abendprogramm gestaltete sich während der ganzen Woche wegen schlechtem Wetter etwas schwieriger. Die Dreifachhalle und das Hallenbad boten jedoch genügend Abwechslung für die Junioren.

Über die ganze Woche wurde ein Lagerturnier mit Einzel- bzw. Paarwettkämpfen abgehalten. Die Disziplinen waren eine vielfältige Auswahl an Sportarten wie schwimmen, bowlen und „töggele“. Am Ende der Woche sicherte sich Nico Bucher vor Jonathan Lautenschlager und Simon Sturzenegger den ersten Platz. Herzliche Gratulation!

Das Wetter machte im Gegensatz zu den Junioren weniger gut mit, weshalb gewisse Trainingseinheiten in der Turnhalle absolviert werden mussten. Ansonsten stand mit dem Kunstrasen ebenfalls eine hervorragende Option zur Verfügung. Der Einsatz der Junioren nahm natürlicherweise von Tag zu Tag etwas ab und die Verletzungen häuften sich. Auffällig änderten sich auch die Essgewohnheiten der Junioren, sobald sie das erste Mal im Dorfladen einkaufen durften. Proportional dazu füllten sich die Abfalleimer immer schneller.

Am Mittwochnachmittag stand der traditionelle Ausflug auf dem Programm. Gross und Klein vergnügten sich auf der Bowlingbahn, wobei die kleinsten am besten bowlten. (Über die Bowlingleistung der Leiter wird an diesem Punkt geschwiegen.) Ein Döner aus dem Dorf rundete den Nachmittag sauber ab, ehe das Abendprogramm anstand. Man staunte nicht schlecht, als unter denjenigen, die das Handy abgeben mussten, plötzlich Gespräche anfingen, ohne das Klingeln der Handys dazwischen.

Am Donnertag kam hoher Besuch nach Näfels. Ernst Bucher, der Präsident des FC Dussnang und Richard Mäder der Präsident des Pro FCD, der grosszügige Hauptsponsor des Lagers, und Urs Schwager als Mitglied des Pro FCD statteten den Juniorinnen und Junioren einen Besuch ab. Sie waren positiv beeindruckt vom Einsatz und den Vorschritten, die im Training ersichtlich waren.

Nach einer letzten Trainingseinheit am Freitagmorgen, wobei einige Junioren, welche in der Nacht Überstunden eingezogen hatten etwas müde schienen, fand am Freitagnachmittag ein Spielturnier mit vier Teams statt. Gross und Klein, Junioren und Leiter hauten nochmals alles raus, was an Energie noch vorhanden war. Das blaue Team um Trainer Christoph Brühwiler war einfach zu stark für die anderen und ging verdient als Sieger aus den drei Spielen hervor. Nach einem letzten (freiwilligen) Besuch im Hallenbad ging es für alle zurück nach Hause.

Die Heimfahrt im Bus war wahrscheinlich der ruhigste Moment des ganzen Lagers. Alle kamen müde, aber glücklich und voller Erinnerungen nach Dussnang, wo sie von den entspannten Eltern wieder nach Hause chauffiert wurden.

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vampqLnNwcWhmZmFuYXQucHUvYXJqZi8yMDE2LTA4LTE2XzE1MTFfd2hhdmJlcmF5bnRyZSI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2016-06-21 | Lukas

Grümpeli des FC Dussnang - (Schnitzel-) Brot und Spiele

Gruempeli 01

Irgendwann geht auch das längste Dorffest zu Ende... Nach drei intensiven Fussballtagen mit Wetterkapriolen, unglaublichen 320 ausgetragenen Spielen und unzähligen Arbeitseinsätzen schloss der FCD am Sonntagabend seine Blachen. Ganz herzlichen Dank allen Teams für die fairen Spiele, der Jugendmusik für den akustischen Farbtupfer, den vielen Sponsoren für die gute Stimmung am traditionellen Apéro, sowie allen Anwohnern für ihre Toleranz. Und natürlich Danke an alle FCD-Mitglieder und Helfer, so geht Verein! Wir freuen uns jetzt schon auf die Ausgabe 2017 und die bevorstehenden Grümpelis in Eschlikon und Münchwilen. Man sieht sich!

Gruempeli 02

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vampqLnNwcWhmZmFuYXQucHUvYXJqZi8yMDE2LTA2LTIxXzE4MTBfdGVocnpjcnl2Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2016-06-14 | Lukas

Grümpelispielpläne sind online

Die Spielpläne fürs bevorstehende Grümpeli sind online und können absofort hier für Freitag & Samstag und hier für Sonntag heruntergeladen werden.

Flyer

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vampqLnNwcWhmZmFuYXQucHUvYXJqZi8yMDE2LTA2LTE0XzExMzdfdGVocnpjcnl2Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

Matchberichte

2016-09-27 | Jonas

FC Flawil – FC Dussnang II 0:3 (0:2)

Lang ist’s her – mindestens drei Jahre lang suchte man auf der Homepage des FC Dussnang vergebens nach den Matchberichten der zweiten Mannschaft. Dabei spielte das Zwei so erfolgreich wie noch nie. Der Mannschaftskern wird mittlerweile von einer neuen Generation gebildet. Die Heilege-Dunnschtig-Generation wurde abgelöst, nur noch wenige sind davon übriggeblieben. Das heutige Zwei spielt erfolgreicher, in den letzten drei Jahren konnte man zweimal den dritten Schlussrang erreichen. In der Sommerpause verliessen das Team aber erneut etliche Spieler, um sich im Luxuskader der 1. Mannschaft zu suhlen. Sei’s drum, Reto Stillhard hat wieder eine schlagkräftige Truppe zusammen und startete mit 5 Punkten aus 4 Spielen in die neue Saison.

In der Spätsommersonne von Flawil fand das fünfte Spiel statt. Der nostalgische Schlachtruf „Sauhund“ hallte vor Anpfiff über den nicht bewässerten Kunstrasen. Die Knie zitterten bereits aus Angst vor Schürfwunden und Verbrennungen. Chrischi Brühwiler, der den mit Wanderlust gepackten Stillhard in der Coaching Zone vertritt, hatte die Mannschaft mit dem Slogan „Wenns nicht läuft, dann wechsle ich mich selber ein!“ gut eingestellt – alle wollten das verhindern. Das Zwei startete gut in die Partie. Beide Stürmer hatten den Führungstreffer bereits früh auf dem Fuss, Robert Blaga verzog mit links und Jonas Stadler, nach langjähriger Abwesenheit wieder dabei, scheiterte kläglich vor dem Torwart. Ammann, gezeichnet von der schweren Büez, die er vor dem Spiel mit Peter Stofik und seinem Chef Roman Kappeler, der es übrigens nicht ins 16-Mann-Kader schaffte und mit Bier, Zigarette und knirschenden Zähnen neben der Bank Platz nahm, verrichten musste, wurde nach 30 Minuten durch Böni ersetzt. Böni, motiviert bis in die sorgfältig zusammengeklebten Haarspitzen, holte sich mit übertriebenem Einsatz sogleich die gelbe Karte ab. Das Zwei spielte gut, doch die Tore fehlten. Die Stürmer spürten bereits den Druck von aussen und fürchteten die Auswechslung, weswegen sie es im zweiten Versuch besser machten. Blaga auf Stadler und dieser schob den Ball mit links in die nahe Ecke. Keine 5 Minuten später schoss Blaga das 2:0 – ein herrliches Weitschusstor in die hohe Ecke. In der Pause war man guter Laune, das war doch mal eine gelungene Vorstellung. Genauso verlangte es Aushilfskapitän Janick Fischbacher vor dem Match. Die Abwehrreihe mit Elia Brühwiler, Simon Bürge, Holenstein und Obrist stand nebenbei äusserst sicher und liess kaum Torchancen zu.

In der zweiten Hälfte brachte Brühwiler mit Amrhein und Laurenz Traxler zwei neue Kräfte. Die beiden spielten sich sogleich auf der linken Angriffsseite durch, doch die gute Hereingabe Traxlers wurde von Stadler nicht verwertet. Böni musste schon bald stark gelbrot-gefährdet ausgewechselt werden, für ihn kam mit Fabian Koller ein weiterer Rückkehrer – körperlich noch nicht bei 100%, aber nach wie vor mit brillanter Technik. Nach ungefähr 70 Minuten trat Amrhein eine Ecke zur Mitte, die Bürge mit dem Kopf zum 3:0 verwertete und damit seine sackstarke Leistung krönte. Traxler erzielte darauf das vermeintliche 4:0, wurde jedoch wegen Abseits aberkannt. Kappeler, der mittlerweile Brühwilers Trainerplatz einnahm, gönnte Marathonmann Widmer eine Verschnaufpause, denn der Sieger stand bereits fest. Viel kam nicht mehr von Flawil und wenn doch, stand da Reifler im Tor, der wiederholt mirakulös parierte, selbst dann, wenn er die gegnerischen Stürmer gleich selbst mit Bällen bediente. Schlusspfiff, 3:0 gewonnen, Samstagabend, was will man mehr?

Matchtelegram:

Startaufstellung: Reifler; E.Brühwiler, Holenstein, S.Bürge, Obrist; Ammann, Widmer, Stofik, Fischbacher; Blaga, J.Stadler

Eingewechselt: Böni, Amrhein, L.Traxler, F.Koller, C.Brühwiler

Tore: 30. J.Stadler, 35. Blaga, 70. S.Bürge

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vampqLnNwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE2LTA5LTI3XzE0MDBfc3Bfc3luanZ5X3NwX3FoZmZhbmF0MiI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2016-05-31 | Philipp

4. Liga: SC Bronschhofen - FC Dussnang 2:2

"Nach dem Sieg gegen Rickenbach haben wir nun drei Chancen uns den Ligaerhalt zu sichern, davon nutzen wir die Erste!", so Trainer Schlittler vor dem Spiel. Wie sich dann nach den Resultaten am Sonntag herausstellte, hat er recht behalten, wenn auch der FC Dussnang nach dem 2:2 gegen den SC Bronschhofen am Vortag auf Fremdhilfe angewiesen war, um den Verbleib in der 4. Liga doch noch am drittletzten Spieltag zu sichern.

Das Kellerduell startete animiert mit Chancen auf beiden Seiten, wobei das Heimteam die besseren für sich beanspruchen konnte. Die erste Möglichkeit vergab Steinmann, als er einen Eckball über den Ballfänger drosch. Wenige Augenblicke später, lenkt der Schlussmann des SCBs einen Schlenzer von Traxler nur knapp ans Lattenkreuz. Das Spiel war noch keine fünf Minuten alt, als auch Brühwiler zum ersten Mal eingreifen musste und nur drei Zeigerumdrehungen später strich ein Kopfball der Heimmanschaft nur knapp am Tor vorbei. In der 10. Minute waren dann wieder die Gäste an der Reihe. L. Greuter spielte sich auf der rechten Seite frei und brachte den Ball zur Mitte. Amrhein's Versuch mit dem Kopf war dann aber zu ungenau. Zum Glück für den FCD überstand er anschliessend gleich eine Doppelchance des Gegners schadlos. Sündigte seinerseits nur wenige Augenblicke später auch gewaltig im Abschluss. Gamper vertendelte erst einen herrlichen Querpass von Huldi, setzte danach einen Steilpass von Traxler neben das Gehäuse und köpfte schliesslich eine Meier Flanke knapp vorbei. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis eine Mannschaft in Führung gehen würde. Zum Unbehagen der Dussnanger war es der SC Bronschhofen, der nach einer guten Viertelstunde einen der vielen Prellbällen im FCD Aufbauspiel verwerten konnte. Die Hinterthurgauer zeigten eine Reaktion und begannen das Spiel allmählich in den Griff zu bekommen. In der 37. Minute fiel dann prompt der Ausgleich: Eine punktgenaue Flanke A. Greuters auf Schnell, welcher per Kopf vollendete.

Nach der Teepause schien der FCD das Spiel endgültig zu bestimmen. Bis die Dussnanger in der Abwerreihe erneut einen Ball verloren und die Einheimischen zum zweiten Mal in Führung gehen konnten. Der FCD musste fortan dem erneuten Rückstand hinterherlaufen, während der SCB sich immer stärker zurück zog und auf einen Konter hoffte. Unter Anderem weil sich die Gastmannschaft viele unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung leistete, blieben zwingende Ausgleichschancen aus. Folgerichtig verstärkte das Trainer Duo die Offensive und liess seine Mannschaft für die verbliebene Schlussviertelstunde nur noch mit drei Mann verteidigen. Dadurch gelang es den Gästen wieder wenigstens für etwas Torgefahr zu sorgen. 10 Minuten vor Schluss schletzte Traxler das Leder aus 20 Metern am Tor vorbei und nur einige Momente später sah Meier seinen Kopfstoss auf eine Gamper Flanke vom Torhüter pariert. Es lief bereits die Nachspielzeit, als der FCD noch einmal einen Corner zugesprochen bekam. Diesen konnte der FCB-Torwart nur ungenügend abwehren, worauf Meile am schnellsten reagierte und den Ball aus kurzer Distanz zum erlösenden 2:2 in die Maschen drosch. Danach war Schluss und so sicherte sich die 1. Mannschaft doch noch einen sehr wichtiger Punkt. Bronschhofen kann FCD nicht mehr überholen. Sirnach und Münchwilen können noch maximal auf 20 Punkte kommen, bevor die beiden Teams am letzten Spieltag aufeinander Treffen. Gibt es einen Sieger, so bleibt eine weitere Mannschaft hinter den Dussnangern. Fällt die Partie unentschieden aus, so hätte der FC Münchwielen auf Grund der Strafpunkten das Nachsehen. In beiden Fällen aber hat der FC Dussnang den Ligaerhalt gesichert und damit sein Minimalziel erreicht.

Matchtelegram:

Aufstellung:

Brühwiler; Schnell, Kessler (80. Moser), Steinmann (70. Meile), L. Greuter; Traxler, D. Meier; Huldi, A. Greuter, Gamper (60. Specker); F. Amrhein (46 Bürge; 80. Gamper)

Tore:

17. Bronschhofen, 37. Schnell, 55.Bronschhofen, 90.+2 Meile

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vampqLnNwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE2LTA1LTMxXzA4NTZfZnBfb2ViYWZwdXVic3JhX3NwX3FoZmZhbmF0Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2016-05-30 | Philipp

4. Liga: FC Dussnang - FC Rickenbach 1:0

Infolge vieler Absenzen war der FC Dussnang im Nachtragsspiel zuhause gegen den FC Rickenbach auf Ergänzung durch zwei A-Junioren und zwei Senioren angewiesen. Dabei mussten die Trainer Schlittler und Rüdisüli vor allem die Abwehr umstellen, D. Meier und Senior Meile bildeten das FCD Bollwerk in der Innenverteidigung und Bertsch und Huldi spielten eine Position weiter hinten auf jener der beiden Aussenverteidiger. Die Begegnung an sich war dann weniger Ereignisreich. Ein solidarisches und kompaktes Auftreten des FCD verhinderte während der ganzen 1. Hälfte Torchancen der feldüberlegenen Gäste. Aber auch im Gästestrafraum gab es einzig zwei kleine Aufreger zu protokollieren: 13. Minute, E. Meier zu Gamper, Lob am Tor vorbei - blind zurücklegen wäre hier wohl die bessere Variante gewesen - und 42. Minute, E. Meier im letzten Moment abgedrängt und am Torschuss gehindert.

Dasselbe Bild kamen die zahlreich erschienenen Zuschauer auch nach der Pause zu Gesicht. Der Favorit aus Rickenbach tat sich mit dem defensiv hervorragend und läuferisch engagierten Dussnangern weiterhin sehr schwer. Einzige Ausnahme blieb als Brühwiler nach knapp einer Stunde Spielzeit in der nahen Ecke einen harten Flachschuss entschärfen musste. E. Meier als einzige Spitze war meist auf sich alleine gestellt, weil die Mittelfeldspieler oft nicht schnell genug nachrücken konnten. In der 70. Minute entwischte der Mittelstürmer jedoch für einmal der Gästeabwehr und schoss aus etwa 10 Metern wuchtig zum vielumjubelten 1:0 ein. Die Reaktion der Gäste hielt sich in Grenzen. Sie waren zwar drückend überlegen und die Heimmannschaft wusste sich nach wie vor meist nur mit einem Befreiungsschlag zu helfen, hochkarätigen Chancen seitens des Gastes aus Rickenbach gab's aber weiterhin keine und Gefahr ging, wenn überhaupt, von hohen Hereingaben nach stehenden Bällen aus. Nach drei bitteren Auftritten wurde die sehr gute Mannschaftsleistung des FCD diesmal belohnt. Drei sehr wichtige und nicht unbedingt kalkulierte Punkte sind im Trockenen. Gratulation!

Matchtelegram:

Aufstellung:

Brühwiler; Huldi, Meile, D. Meier, Bertsch (55. Götte); L. Greuter, Traxler; Amrhein (65. Hess), A. Greuter, Gamper (46. Wagner); E. Meier

Tore:

70. E. Meier

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vampqLnNwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE2LTA1LTMwXzIwMjBfc3BfcWhmZmFuYXRfc3BfZXZweHJhb25wdSI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

Agenda

07
Friday
October 2016
20:00
Fischinger Jahrmarkt, Hopp Schwiiz
Fischingen
08
Saturday
October 2016
20:00
Fischinger Jahrmarkt, 80's Party
Fischingen
10
Monday
October 2016
11:00
Fischinger Jahrmarkt, Metzgete
Fischingen
04
Friday
November 2016
18:45
Lotto-Match
Hörnlihalle, Dussnang

Sponsoren